Unsere Leistungen

Wir untersuchen und behandeln Menschen jeden Alters. Behandlung, Diagnostik und Beratung bei:

Spezifische Sprachentwicklungsstörungen 

  • Störungen der Lautbildung, des Wortschatzes und der Grammatik

Sprachentwicklungsstörungen

  • Hörstörungen,
  • Lern- und geistige Behinderungen,
  • genetische Syndrome,
  • Autismus

verspäteter Sprach- und Sprechbeginn

  • Früherkennung und Elternberatung

Störungen der zentralen Hörverarbeitung

  • zentral- auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung

Redeflussstörungen

  • Stottern, Poltern, Mutismus bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen

Myofunktionelle Störungen

  • Störungen des Muskelgleichgewichts in den Bereichen Lippen, Kiefer, Gaumen und Zunge auch im Zusammenhang mit kieferorthopädischen Behandlungen

Lippen- Kiefer- Gaumenspalten

Dysphagien

  • Störungen der oralen Nahrungsaufnahme und des Schluckaktes

Aphasie 

  • neurologische Sprachstörungen nach Hirnschädigungen

Dysarthrophonie/ Sprechapraxie

  • neurologische Störungen des Sprechens und der Sprechmotorik

Dyslexie/ Dysgraphie

  • neurologische Störungen der Schriftsprache

Dysphonien

  • Stimmstörungen bei Kindern und Erwachsenen

Stimmbildung nach Laryngektomie

  • Stimmverlust nach Kehlkopfentfernung

Lese- und Rechtschreibschwäche

  • als Folge einer Sprachentwicklungsstörung

Unsere Leistungsformen

  • detaillierte Einzelfalldiagnostik
  • Erstellung individueller Therapieprogramme
  • Einzel- und Gruppentherapien
  • Intervall- und Intensivtherapien
  • Hausbesuche
  • Informieren und Beraten
  • Begleitung bei der Rehabilitation
  • Hilfe bei der Wahl von Kommunikationshilfen
  • Anfertigung von Gutachten und Befundberichten

Verordnungsweg

Die Logopädie ist Teil der medizinischen Grundversorgung. Sie muss von einem Arzt verordnet werden. Die gesetzlichen Krankenkassen tragen die Kosten für die logopädische Therapie. Für privat versicherte Patienten ist eine vorherige Rücksprache mit der zuständigen Kasse zur Kostenübernahme sinnvoll. Bei Erwachsenen, die nicht von den Gebühren befreit sind, wird von den gesetzlichen Kassen für die Verordnung eine Zuzahlung von zehn Prozent und eine zehn Euro Rezeptgebühr verlangt. Die Therapien finden nach Vereinbarung zu festgelegten Terminen statt. Bei Bedarf erfolgt die logopädische Versorgung im Hausbesuch.